Kategorie: Mitteilungen

Home Artikel

Relegationsspiele der Zweiten und Dritten

Morgen geht es noch einmal rund: Sowohl Mannschaft Nummer 2 als auch Mannschaft Nummer 3 müssen im entscheidenden Relegationsspiel an die Tische. Unsere Dritte muss nach Urbar zum dortigen TV reisen. Aufgrund von Verletzungen, Urlaub usw kann unsere Dritte leider nicht mit der bestmöglichen Truppe auflaufen. Da der Gastgeber alle möglichen Verlegungstermine ablehnte, wird die Dirtte mit der wohl jüngsten Truppe aller Zeiten im Seniorenbereich des TTC auflaufen. Hoffen wir mal, dass wenigstens 2 Spieler einen Führerschein+Auto haben.... Wieso es bei einem Relegationsspiel Heimrecht gibt, ist mir sowieso schleierhaft. Da sollten die Verantwortlichen sich doch bitte noch einmal für die Zukunft Gedanken machen!! Wir wünschen der Dritten alles Gute! Zu verlieren gibt es da nichts, Urbar ist der klare Favorit. Auch unsere Zweite geht als Außenseiter ins Match gegen Müllem 4. Austragungsort ist hier neutraler Boden, nämlich Mülhofen. Dort haben wir ja letzte Woche gute Erfahrungen gemacht. Die Müllemer haben eine sehr gute Rückrunde gespielt und diese mit Tablellenplatz 4 oder 5 abgeschlossen. Nach misslungener Hinrunde wurden ein paar Leute ausgetauscht und schon lief der Laden. Es hat allerdings zum Schluss trotzdem ein Pünktchen zum direkten Klassenverbleib gefehlt. Eine schwere Aufgabe für unsere Zweite, die auch nicht ganz komplett auflaufen kann, allerdings guten Ersatz mitbringt. Beide Teams hoffen auf Unterstützung der Olympianer!! Abfahrt gegen 17.50h vor den Toren des vermieteten Olympiastadions. Anschließend wird im Erfolgsfalle die Bude des Präsidenten auf links gemacht, oder?

04. Mai, 2012 · 705 Views

Czieli gewinnt Endrangliste!

Gestern war der große Tag für die- über die ganze Saison gesehen- Trainingsfleißigsten und Erfolgreichsten. Zur Endrangliste der Top 8 qualifizierten sich Thorsten, G, Fritjof, Markus, Eugen, Paucki, Czieli und Birne. Da Birne in Urlaub weilt und Fritjof verletzt ist, durften Dieter und Josef nachrücken. Der Sportwart erföffnete die Veranstaltung und teilte die Gruppeneinteilungen mit. In Gruppe 1 trafen Thorsten, G, Josef und Markus aufeinander. Das Treffen der "Giganten" fand in Gruppe 2 statt. Hier spielten Eugen, Czieli, Dieter und Marco. Schon nach den ersten beiden Runden standen die Qualifikanten beider Gruppen für das Halbfinale fest. Somit wurde in der 3.Runde von allen ein wenig taktiert, um den vermeintlich leichteren Halbfinalgegner zu bekommen. Aber da hatten sich dann wohl mindestens 2 Leute verrechnet... Czieli spielte gegen Thorsten und siegte klar mit 3-0. Im anderen Halbfinale standen sich Eugen und Josef gegenüber. Überraschenderweise ging Josef mit 2-0 und sehr gutem Spiel in Führung. Im dritten Satz machte unsere Numero uno dann kurzen Prozess und auch im vierten Satz stand es bereits 8-2 für Eugen. Doch dann kam Josef auf und drehte das Match tatsächlich noch zum 3-1 Spielgewinn. Dadurch sicherte unser Präsident sozusagen den Pokal, der bei einem weiteren Erfolg von Eugen in dessen Eigentum übergegangen wäre, da er bereits in den letzten 2 Jahren erfolgreich war. Unser Präsident zeigte somit ein weiteres Mal sein kaufmännisches Geschick. Im Finale war er dann allerdings ziemlich platt und Czieli siegte mit 12-10, 11-5 und 11-6. Conrad krönte dadurch seine überragenden Leistungen in der abgelaufenen Saison. Glückwunsch "Tschielie" zum ersten Titel im Seniorenbereich des TTC Olympia!!!!

04. Mai, 2012 · 716 Views

Und wo war jetzt der Weihnachtsmann?

Tja, aufgestiegen sind wir jetzt schon fast...aber was ist eigentlich mit dem Hinrundenmeister? Wo standen wir nach der Hinrunde? die Antwort gibt click-tt.... Am Schluss muss man vorne sein. das ist auch eine alte (und immer erfolgreiche) Regel. Nix anderes wollte der mittlerweile etwas schwergewichtige Ulli"such den Ball in Belgrad" oder Ulli "ich hab den Cruyff nicht gefoult" Hoeneß damals ausdrücken, als er sehr metapherreich sagte: "Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase"! Was lernen wir daraus? Besser große Eier als einen großen Sack, oder was? Auf jeden Fall haben "Eier" in der entscheidenden Situation noch nie geschadet und uns- nicht nur gestern- den Sieg gebracht! Auf den Nachwuchs und den TTC!! Gooooooooooooooooooooooooooooooooooooooolympia!!!!!

29. April, 2012 · 717 Views

Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase!

Mit einem verdienten 9-3 besiegte unsere Zweite den Gegner aus Rengsdorf im 1.Relegationsspiel. Wir waren sowohl spielerisch als auch mengenmäßig dem Gegner überlegen, obwohl es zum Schluss noch einmal eng hätte werden können. Aber Marco behielt die Nerven und wir konnten endlich die mitgebrachten flüssigen Utensilien in Angriff nehmen. Dies dauerte dann so seine Zeit....Nächste Woche geht es dann gegen Müllem 4 um den Aufstieg. Aber wahrscheinlich spielen wir da eher um die goldene Ananas, da dieser gestrige Sieg wohl schon reicht. Aber egal, gegen Müllem wird nicht verloren!! Dieser Spruch, den bei uns schon jeder Jugendliche im ersten Training, bevor er überhaupt weiß, wie Tischtennis funktioniert, eingebläut bekommt, muss auch am Samstag wieder bestätigt werden. Gegen Müllem wird nicht verloren! Das ist eine alte Regel, die auch wir in so einem Spiel nicht brechen dürfen.

29. April, 2012 · 766 Views

Terminänderung für Relegation!!!

Unsere dritte Mannschaft spielt nun nicht am 28.04., sondern erst am 05.05.... Über die näheren Gründe möchte ich mich hier ärgerlicherweise nicht auslassen. Nur soviel: der Gegner bestand auf diesen Termin. Nun gibt es also für alle Olympianer am Samstag, den 28.04., nur ein Ziel, nämlich Mülhofen. Dort spielt unsere Zweite gegen Rengsdorf um die Qualifikation für das entscheidende Aufstiegsspiel gegen Müllem 4. Aber noch einmal: es kann durchaus sein, dass unserer Zweiten ein Sieg am Samstag schon reicht!!! Deshalb wäre Unterstützung von allen Olympianern und denen, die es einmal werden wollen, sehr angebracht und wünschenswert!! Lasst uns wieder einmal zeigen, wie schon im Vorjahr an gleicher Stelle, wie unser Verein zusammensteht und sich mannschaftsübergreifend gegenseitig unterstützt. Der Gegner ist keinesfalls zu unterschätzen, auch wenn wir sie im Pokal mit 4:1 geschlagen haben. In solch einem Spiel zählt nicht nur die individuelle Klasse....Unterstützung von den Zuschauern ist hier wichtiger als alles andere!! Die Zweite zählt auf euch und wird euch für eure lautstarke Unterstützung sehr flüssig entlohnen! Bis Samstag!!! Abfahrt gegen 17.50h vor den Toren des Olympiastadions

27. April, 2012 · 769 Views

Relegation!!

Sowohl Mannschaft Nr.2 als auch Mannschaft Nr.3 stehen am Samstag in der Relegation. Die Zweite will aus der Kreisliga raus, die Dritte will unbedingt dort drin bleiben (wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind..). Also, Olympianer, unterstützt uns!!! Die Zweite spielt in Mülhofen gegen den TV Rengsdorf, Spielbeginn ist um 19h. Der Sieger dieser Partie spielt dann eine Woche später gegen den Bezirksligaviertletzten, den TTC Müllem 4 um den Aufstieg in die 2.Bezirksliga. Nachdem die Zweite im letzten Jahr am selben Ort den Abstieg besiegelte, will man jetzt diese Scharte wieder auswetzen. Evtl. könnte ein Sieg gegen Rengsdorf schon den Aufstieg bedeuten. das kommt auf die Ergebnisse in den Relegationsspielen der höheren Klassen an. Die Dritte muss beim Zweiten der 1.Kreisklasse, dem TV Urbar, antreten. Hier trifft man auf alte Bekannte: sowohl der langjährige Olympianer Ulli 007 Schneider, als auch unser ehemaliges Spitzenbrett Stefan Haag sind dort am Werk. Beide Spiele versprechen einiges an Spannung und sind natürlich auch enorm wichtig für die Planung der nächsten Saison. Wir hoffen auf gute Unterstützung der spielfreien Olympianer!!!

24. April, 2012 · 777 Views

SYSTEMA

Ab dem 27.07.2011 findet in der Halle des TTC Olympia Koblenz zweimal die Woche das SYSTEMA-Training statt. SYSTEMA (russ. System) ist im weitesten Sinne eine Kampfsportart. Sie wird primär zur Selbstverteidigung eingesetzt und beinhaltet viele Aspekte zur Förderung sowohl eines gesunden Körpers als auch eines gesunden Lebensstils. Weitere Informationen kann man dieser Seite entnehmen: http://systema-bonn.de/index.htm. Das Training findet an folgenden Tagen statt: Mittwoch 18.30 Uhr ? 20.00 Uhr Freitag 17.30 Uhr ? 19.00 Uhr Bei Interesse einfach vorbeikommen und anschauen!

14. Juli, 2011 · 771 Views

Spielersitzung

Zwar wurde am Mittwoch auf der Vorstandssitzung nach langem Hin und Her ein Termin für die Spielersitzung festgelegt, ist aber leider von mir nicht einzuhalten. Deshalb werde ich mich mit den Vorstandsmitgliedern noch einmal kurz beraten, wann die Versammlung stattfinden kann. Es ist möglich, dass die Spielersitzung erst nach Wechselschluss stattfindet. Wer sich also mit dem Gedanken trägt bei Nichtberücksichtigung in eine bestimmte Mannschaft den Verein zu verlassen, der sollte mit mir Kontakt aufnehmen. Dann kann er schon einmal erfahren, wie meine Planung aussieht. Grundsätzlich gilt Folgendes: Reisende werden von mir nicht mehr aufgehalten. Habe ich jahrelang gemacht und hat nun ein Ende gefunden. Wer nicht kompromissbereit ist und nur auf dem Egotrip rumfährt hat in unseren Gefilden sowieso nichts verloren. Der olympische Gedanke sollte wieder mehr Geltung in unserem Verein erhalten. Ansonsten könnt ihr euch auf meine Kommunikationsbereitschaft und mein Fingerspitzengefühl für die Zusammenstellung der Mannschaften verlassen. Auch wenn ich im Abschnitt vorher den Hammer ausgepackt habe. Man muss halt flexibel sein...

13. Mai, 2011 · 748 Views

Relegationsspiel knapp verloren

Am vergangenen Samstag war es soweit: das Relegationsspiel Olympia-Waldbreitbach stand an. Austragungsort war die gut gefüllte Halle in Mülhofen. Sowohl die Waldbreitbacher als auch die Olympianer hatten reichlich Unterstützung mitgebracht. Auch einige interessierte Neutrale hatten den Weg nach Mülhofen gefunden. Um 21.50h stand dann nach einem Klassespiel der Abstieg unserer Zweiten fest. Die Waldbreitbacher waren uns sowohl im oberen als auch im unteren Paarkreuz überlegen. Schade für unsere Zweite! Aber wie sagte dereinst ein serbokroatischer Frankfurter: Lebbe geht weida!

08. Mai, 2011 · 737 Views

Relegationsspiel der 2.Mannschaft

Am kommenden Samstag steigt das Relegationsspiel unserer Zweiten um den Verbleib in der 2.Bezirksliga. Anschlag ist um 19.00 Uhr in Mülhofen. Gegner ist der VfL Waldbreitbach, Vizemeister der Kreisliga Neuwied. Ich hoffe, dass viele Vereinsmitglieder den Weg nach Mülhofen finden, um unsere Zweite zu unterstützen!!! Bis spätestens Samstag, Thomas

01. Mai, 2011 · 686 Views

Homepage des TTC Olympia zeitweise nicht erreichbar!

Aufgrund einer Kernel Panic war das Hostsystem, auf dem u.a. die Seiten des TTC Olympia gehostet werden, zeitweise nicht erreichbar. Der Fehler wurde von den Technikern lokalisiert und behoben und eine Dateisystemprüfung durchgeführt. Danach war der Server wieder erreichbar. Wir bitten Sie die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Mit freundlichen Grüßen Rolf Metternich - ahafabrik.

21. April, 2011 · 753 Views

Pokalaus für Freizeitmannschaft

Im Viertelfinale mußten wir beim SV Wolken antreten. Im Meisterschaftsspiel vor zwei Wochen haben wir dort knapp verloren. Angetreten sind wir mit Dieter Rausch, Alexander Rausch und Markus Mies. Nach den ersten drei Begegnungen stand es 2.1 für uns. Das folgende Doppel ging leider verloren. Lediglich Markus konnte noch sein Spiel gewinnen, sadass die Begegung mit 4:2 für Wolken endete.

08. Februar, 2011 · 723 Views

Diskussionsforum

Das Diskussionsforum funktioniert wieder! Nach einem Hinweis von Walter Reinmann, der dieses Diskussionsforum ebenfalls nutzen will, konnte ich einen Fehler korrigieren, der das Abspeichern von Beiträgen verhinderte. Aus diesem Grund war das Diskussionsforum an diesem Wochenende kurzfristig nicht erreichbar. Rolf Metternich

06. Dezember, 2010 · 777 Views

Hinweise für die Dritte für das morgige match in Rübenach!!!

Wie ich soeben erfahren habe, stehen uns in Rübenach keine Duschen zur Verfügung. Wir können wie folgt darauf reagieren: a) verstärkter Einsatz von Deodorants b) nicht so viel bewegen während des Spiels c) schnell gewinnen d) schnell verlieren e) Protest beim Staffelleiter (nur nach verlorenem Spiel) f) Rübenach vollstinken Bitte entscheidet euch je nach persönlichem Geschmack (bzw. Geruch)

03. Dezember, 2010 · 710 Views

Benni holt den Titel

Herzlichen Glückwunsch! Benni Böhm wurde am Sonntag in Asbach Regionsmeister im Jungen-Einzel. Im Finale besiegte er den Mülheimer Christoph Schenk und qualifizierte sich damit für die Rheinlandmeisterschaft. Conrad Czielinski belegt Platz vier. Benni war auch am Samstag bei den Aktiven-Regionsmeisterschaften in Kettig dabei - als einziger Spieler des TTC Olympia. In der Herren-B-Klasse zeigte er einige gute Spiele und qualifizierte sich für die Endrunde. An der Rheinlandmeisterschaft wird in der Schüler-B-Klasse auch Bennis Bruder David teilnehmen. Wer die beiden begleiten möchte, darf sich auf eine weite Tour ans Ende des TTVR einstellen. Die VEM findet am 12.12. in Kirchen an der Sieg statt.

10. November, 2010 · 749 Views

Mit der Zweiten...

Mit der Zweiten sieht alles gut aus. Nur die Abfassung der Spielberichte lässt zu wünschen übrig. Dabei war das spektakulär und von keinem Experten nur im Ansatz so erwartet, was sich Freitagabend in Oberbieber abgespielt hat. Die Zweite hatte bei realistischer Einschätzung im Abstiegskampf nur im unteren Paarkreuz Siegchancen. Oben warteten mit dem Austriaboy Heiko Zecha ein Top15-Spieler der vergangenen Saison in der 2.Verbandsliga und Florian Henrich einer der besten Akteure unserer Klasse. In der Mitte standen Peter und Benni gegen Pfefferkorn und Röder ebenfalls vor unlösbaren Aufgaben. Ach so, Entschuldigung, das ist jetzt natürlich ein Spielbericht, das Neueste ist es nur wegen der zeitlosen Aktualität der Ereignisse. Es geht nämlich um die Chance des Außenseiters, die zu nutzen wir von Olympia schon häufiger in der Lage waren. Man denke an die entscheidenden Spiele der Ersten in der vorletzten Saison. Wenn man befreit aufspielt ist vieles möglich. Zum Beispiel eben dann zwei gewonnene Eingangsdoppel, ein Punkt oben und Benni gewinnt gegen Röder. Zweimal unten, Dieter und Conrad. Tatsache, wir führen sechs zu drei in Oberbieber. Dann der Auftritt der Birne. Ein absurdes Drama brachte der Berliner auf den Tisch. Wer kann so was spielen? Gegen Jörg Röder wird Peter immer besser, man weiß, wenn der mal in Fahrt ist?. Peter trifft und trifft und führt mit zwei zu eins. Im vierten ein wahrer Spielrausch. Das Schöne ist ja, dass der Peter auch alle Bälle kann. Und man ihm wirklich gut zugucken kann, wie er sich durch den Satz wühlt, Punkt um Punkt erkämpft. Es steht sechs zu zwei als Hans-Peter Pfefferkorn eine Auszeit nimmt. Allerletzte Chance ? und Jörg Röder schaltet jetzt ab. So was von Tunnelblick habe ich selten gesehen. Dieser Satz endet Elf zu sechs ? für Jörg Röder, der dem immer noch wacker fightenden Peter keine Chance mehr lässt. Neun Punkte in Folge. Fünfter Satz. Und der Oberbieberer macht weiter. Spielrausch nennt man das, peng, peng, mit den Rückhandnoppen weit raus, und die Vorhand hinterher. Peter fliegt durch die Box, kann sich nicht mehr wehren. Jörg Röder trifft alles. Es steht neun zu null. Achtzehn (18) Punkte hintereinander. Die allermeisten Spieler, die ich kenne, hätten jetzt die Kugel zweimal ganz schnell weggemacht, um nur schnell aus der Halle zu kommen und so schnell keinen Schläger mehr anzufassen. Mehr Frustration geht nicht. Das hatte ja alles nur vier oder fünf Minuten gedauert. Ein totales Debakel. Doch nicht so Peter, die Birne, der spätestens beim neun zu zwei wieder Hoffnung schöpfte. Und spätestens beim neun zu fünf war die Sache auch für den Oberbieberer wieder eng. ?Wenn der Peter das gewinnt, laufe ich nackt durch die Halle?, ließ unser Spielführer verlauten. Dazu kam es nicht. Röder zum 10 zu 5. Es war ein verzweifelter Kampf, den Peter kämpfte, aber er war ansehnlich und ehrwürdig. Bei neun zu zehn gab es einen sehr langen Ballwechsel zum 11 zu neun für die Gastgeber. Ich hatte die Aufsicht über das zu zählende zweite Einzel längst verloren und mir die Schimpfe des Mitspielers eingehandelt. Doch Peter hatte uns trotz Niederlage das Vorbild für den Rest der Partie geliefert. So muss man kämpfen. Und wir kamen noch einmal, trotz 6 zu acht-Rückstand. Conrad drehte sein Match, Torri und ich siegten im Schlussdoppel. Acht zu acht, wir können mithalten in der 2. Bezirksliga, was wir am Samstag durch ein 9 zu 4 gegen Rheinbrohl untermauerten. Natürlich muss erwähnt werden, und gleich lese ich den vermutlich wie immer lesenswerten Artikel des Sportwarts, dass das Spielniveau am Sonntagmorgen noch um einiges höher lag. Was ich als Zuschauer von Michael und vor allem Kiet geboten bekam, war wirklich sehenswertes Tischtennis vom Feinsten. Mehr Zuschauer hätte die Erste daher verdient, zumal in der Tabelle noch alles drin ist. Neues vom Vorstand: Wir haben investiert. Wie? Man wird sehen.

03. November, 2010 · 816 Views

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022