Zwei Zähler gegen Abstieg

04. Dezember, 2022 Dieter Frei Spielberichte 152

Herren - TuWi Adenau 9:5

Am letzten Spieltag der Hinrunde begrüßten wir unsere direkten Konkurrenten von den unteren Rängen, die Männers von Adenau.

Die Gäste kamen ohne das verletzte Clan-Oberhaupt Josef, dafür aber mit starken Ersatzleuten an. Wir dagegen verzichteten auf die formschwachen Mehran und Rubens und setzten All-In auf das langjährig Bewehrte in Form von Käptn. Dazu stieß wieder einmal Marcelinho dazu, der an dem Tag keinen Einsatz seiner Breitensportgruppe hatte.

Wir gingen aus den Doppeln dann auch selbstbewusst mit 2:1 raus. Während Marcel und Eugen ziemlich klar gewannen, harmonierten Käptn und Nicky nicht besonders gut und gaben in 4 ab. Doppel 3 entschieden am Ende lediglich 4 Punkte mehr, die Torri und Freezy machten.

Im vorderen Paarkreuz folgte eine Punkteteilung. Das Duell der M&Ms entschied unser Primus gegen einen sehr unangenehmen Gegner für sich. Eugen hielt gegen den Spitzenspieler der Berens-Marke lange Zeit gut mit, hatte im zweiten Satz auch den einen oder anderen Satzball, den er jedoch nicht zu nutzen vermochte. Und so ging der Punkt an den jungen Adenauer.

Inspiriert von den guten Leistungen bis dahin, setzten Nicky und Torretti, die aus unserer Mitte kamen, da nahtlos an und entledigten sich Double-Di und Äjtsch-Pi ohne Satzverlust. Sehr starke Vorstellung, ihr Types!

Nachdem dann auch Freezy seine Aufgabe erfüllte, stand es 6:2 für uns. Es durfte nun Uns-Käptn ran. Gegen den bärenstarken Ersatzmann hatte er sein ganzes Arsenal aufbieten müssen, um dagegenzuhalten. Jedoch vergebens: in den entscheidenden Momenten machte der Gast keinen Fehler und gewann in 3.

Halbzeit und Partnertausch. An Platte 2 hatte Eugen gegen Matthias, the Chronicler, nichts zu bestellen und fand in ihm seinen Meister. Ähnlich sah es auch an der Nebenplatte aus. Marcelinho lag schnell ohne erkennbare Siegstrategie mit 2 Sätzen hinten. Doch allmählich fuchste, hustlte, struggelte und grindete er sich peu a peu gegen die Maschine von der Hohen Acht ins Match rein und gewann schließlich denkbar knapp im Fünften. The Dreammaker!

Es fehlten uns also nur noch Zähler bis zum Sieg. Den Sack zuzumachen, delegierten wir dann Nick und Torri. Torri verlor dabei nicht allzu viel Zeit und sicherte uns schon einmal das Unentschieden. Im Gegensatz dazu konnte Nicky gegen HP nicht das Ruder umreißen - zu sicher war „The Legend“ diesmal auf der Vorhand. In Fünf musste Niklas gratulieren.

Nun war Freezy an der Reihe. Schnell führte er im Ersten mit 6:0, um dann den Satz dennoch abzugeben. Dies ließ er so nicht auf sich sitzen. Dabei rutschten ihm einige ihm völlig untypische Wortphrasen heraus, die auch im Verlauf des zweiten Satzes aus Frust auf sich selbst immer fielen. Da musste Freezyflüsterer Dimi eingreifen und die Wogen glätten. Das half dann tatsächlich auch. Der Dritte ging zu 0 an Freezy; auch der Vierte war schnell vorbei und im Fünften führte er bereits mit 10:6, bevor es nochmal eng wurde und zu 9 an uns ging.

Damit stand das Ergebnis fest: 9:5-Sieg. Wir überwintern auf einem Nicht-Abstiegsplatz und haben nun 4 Punkte Vorsprung auf Lay, die aufgrund des Rückziehers von Andernach das Schlusslicht bilden. Das Rückspiel in Adenau findet am 01. April statt, also genau dann, wenn dort der erste Schnee schmilzt. Bis dahin, goooooooooooooolympia!

Herren TuWi Adenau
Mayer, Marcel
Bernhardt, Eugen
Meister, Matthias
Puder, Eugen
11:8   11:7   11:3      
3:0   1:0  
Rudert, Nick
Schmitt, Thomas
Berens, Fabian
Drengwitz, Dirk
6:11   10:12   11:9   5:11    
1:3   0:1  
Brittnacher, Torsten
Frei, Dieter
Berens, Hans
Peter
Prämassing, Mike
9:11   11:9   11:9   13:11    
3:1   1:0  
Mayer, Marcel
Meister, Matthias
11:4   11:13   11:8   11:4    
3:1   1:0  
Bernhardt, Eugen
Berens, Fabian
7:11   12:14   8:11      
0:3   0:1  
Rudert, Nick
Drengwitz, Dirk
11:8   11:6   11:4      
3:0   1:0  
Brittnacher, Torsten
Berens, Hans
Peter
11:7   11:1   11:7      
3:0   1:0  
Frei, Dieter
Puder, Eugen
11:7   11:9   11:6      
3:0   1:0  
Schmitt, Thomas
Prämassing, Mike
8:11   9:11   10:12      
0:3   0:1  
Mayer, Marcel
Berens, Fabian
5:11   6:11   11:8   12:10   11:9  
3:2   1:0  
Bernhardt, Eugen
Meister, Matthias
9:11   6:11   3:11      
0:3   0:1  
Rudert, Nick
Berens, Hans
Peter
11:3   13:15   11:9   3:11   11:13  
2:3   0:1  
Brittnacher, Torsten
Drengwitz, Dirk
11:7   11:6   11:8      
3:0   1:0  
Frei, Dieter
Prämassing, Mike
10:12   9:11   11:0   11:5   11:9  
3:2   1:0  
Schmitt, Thomas
Puder, Eugen
         
   
Mayer, Marcel
Bernhardt, Eugen
Berens, Fabian
Drengwitz, Dirk
         
   
30:21 9:5

Archivbeiträge