Viele Spiele umkämpft und doch glatte 2:9 Niederlage gegen Horchheim

Home Artikel Viele Spiele umkämpft und doch glatte 2:9 Niederlage gegen Horchheim
28. November, 2012 Alexej Geier Spielberichte 774

TuS Horchheim I - 3.Herren 2:9

Gut gespielt und glatt verloren. Gegen den Tabellenführer hatten wir uns eh nichts ausgerechnet. Ohne Stefan und Sascha, dafür aber mit Fritjof und Marco, waren die Doppel wieder mal das ein oder andere Experiment wert. Marco und Rolf als Doppel zwei und Fritjof und Alex an drei. Bomber und ich sind ja mittlerweile als Doppel Eins (fast) gesetzt. Ein 2:1 zum Start war möglich. Marco und Rolf vergaben im fünften leider Matchbälle. So blieb uns nur ein übliches 1:2. Bomber und ich hatten überaschenderweise keine großen Probleme gegen "Silvek" und "Grütze". Traurige Realität sind derzeit die Ergebnisse aus dem oberen Paarkreuz, sodass der Tabellenführer ein 4:1 auf der Anzeigetafel notieren konnte. Horchheim und Tabellenführer. Meine Herren, ist das lang her als die Mannschaft aus dem Koblenzer Osten in der Rheinlandliga mit Waaschem und der Königbach Koblenzer Tischtenniskunst auf hohem Niveau zelebrierten. Aber nun machen Sie sich ja wieder auf, die Horchheimer. Die Spielernamen sagten mir mit Ausnahme der Örmser nix. So konnte ich dann auch meine Aufgabe im mittleren Paarkreuz angehen. Bomber musste gegen Grütze ran. Der ist ja mit nur einer Niederlage auch noch recht ungerupft. Grütze machte seine Sache klar und ich musste nach verpasster Chance im vierten Satz im fünften gegen den immer besser werdenden Jan Ganswind passen. Ich bleibe also besser auf Platz fünf. Das spielt man erst mal gegen die sechs und nicht wie heute gegen die drei. 8:1 stand es dann nachdem Alex und Fritjof dran waren. Alex gegen den starken Wulff ohne echte Möglichkeit und Fritjof auch im fünften unterlegen. Eine Ergebniskorrektur gelang dann Rolf gegen im Duell Eines gegen Eins. Und Marco musste sich eingestehen, dass ein bisschen Training hier und da helfen würde..... Trotzdem: Rolf fängt sich wieder und das ist wichtig für uns. Mit Stefan im Doppel geht das eigentlich auch gut. Und der Bomber bekommt demnächst neues Material und neues Selbstvertrauen eingehaucht. Kann also nicht sein, dass wir so da unten rumstehen. Es wird gekämpft Leute. Gruß an Rüdiger aus Hoschem und: Wir gönnen Euch den Aufstieg. Aber es wird noch schwer, weil Ihr müsst ja noch nach Olympia........

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022