So etwas wie Spielkultur in Sicht ...... 4:9 gegen Vallendar

Home Artikel So etwas wie Spielkultur in Sicht ...... 4:9 gegen Vallendar
31. März, 2004 Karl-Josef Rüst Spielberichte 689

TTC Vallendar - 3. Herren 4:9

Mit dem 0:9 aus der Hinrunde war das nicht zu vergleichen. Der Gastgeber ohne Quast und wir ohne unseren Lutz. Erraten, Werner musste jetzt oben ran und war mit Josef für die unmöglichen Aufgaben in diesem Spiel verantwortlich. Es ging nämlich gegen die besten im oberen Paarkreuz, Frank Hoffmann und Manfred Nussbaun. Da Werner und Josef ja bekannt sind für Ihre „Wahnsinns Topspins“ (Ihr wisst , wie ich das meine), war vorne schon eine klares 0:4 eingeplant. Schon die Doppel zeigten, dass der Gegner so wie wir schon in Gedanken die Saison abgeharkt haben. 1:2 zurück. Bemerkenswert dabei und verhext zugleich: Uli und Josef können wieder gewinnen. Wie schon gegen Lay und Horchheim: Auftaktsieg im Doppel. Jungens, sollen wir die Saison für Euch erst im März starten ? Ein klasse Spiel boten Chris und unser Ersatzmann Holger im Doppel drei gegen Saßmannshausen und Grevenich. Leider, wie so oft verloren unsere Jung´s im fünften mit 9:11. Oben, gings dann wie gesagt klar für unsere Gastgeber aus. Solche Spiele sind nix für die beiden Konter / Blockspieler Josef und Werner. Oder stundenlang gegen Manfred schupfen. Aber nicht am Saisonende, bitte. Bei uns ging diesmal in der Mitte die Post ab, 3:1 gegen Vallendar, Respekt. Da war Sie wieder die sichere und schnelle Vorhand von Uli und bestens sortiert ging unser Spieler mit dem besten Potential an den Tisch, unser Bernad. Gewinnt der doch glatt zwei Dinger ! Es roch nach einer kleinen Sensation, als Holger im fünften Matchbälle gegen Ohlef hatte. 12:10 für Vallendar hieß es am Schluss des Matches. Pech, Holger. Insgesamt 4:9. Das ist gut. Warum nicht schon früher ?

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2021