Mendig fast gebändigt

Home Artikel Mendig fast gebändigt
28. November, 2021 Dieter Frei Spielberichte 770

Im vorletzten Meisterschaftsspiel der Bezirksoberliga begrüßten wir den noch ungeschlagenen Spitzenreiter aus Mendig. Die Gäste reisten ohne ihre beiden Koryphäen Dok Court und Sascha Müller, dafür aber ersatzverstärkt mit Büchel und Kohlhaas an. Bis auf Dimi, dem momentan die Hände gebunden sind, traten wir komplett auf.

Die Eingangsdoppel liefen aus unserer Sicht etwas unglücklich. Denyo und Freezy waren lediglich in den geraden Sätzen auf Schlagdistanz. Bei einem Sechssatzspiel wären wir mit einem Unentschieden vom Tisch gegangen, aber so stand nach 5 der Sieger aus Mendig fest. Nebenan ging es ebenfalls über die volle Distanz. Hier führten Marcelinho/Eugen bereits mit 8:3, um dann doch noch 8 Punkte nach Gang abzugeben! Das wäre definitiv ein wichtiger Zähler für uns gewesen! Schließlich gaben wir das letzte Doppel auch noch her und gerieten so bereits mit 3:0 in Rückstand.

Die Blutung konnte Marcel zunächst einmal mit seinem Sieg gegen einen indisponierten Hillesheim stoppen, bevor Dechert gegen Eugen klar gewann.

In der Mitte erhöhten die Gäste ihre Führung dann auf 6:1. Sowohl Dennis als auch Marco hatten gegen die beiden Mendiger am Ende wenig Chancen.

Unten folgte dann auf eine weitere Leistungsverweigerung von Freezy der erste Sieg von Sascha. Gegen Mr. Wok lag er bereits mit 2:0 hinten, um dann doch noch in 5 zu gewinnen. Maschine!

Spielstand bereits 2:7.

Von Saschas Erfolgserlebnis angestachelt setzten wir nun zur Serie an! Im Duell der beiden Murmeltiere prügelte Marcelinho in gewohnter Manier auf alles ein, was Dechert so rüberbrachte. Beide erfreuten die überaus zahlreichen Fans des Abends - die Zweite spielte nebenan gegen die Männers aus Andernach; man hatte jedoch das Gefühl, der eine oder andere Andernacher verirrte sich auch an Tisch 2 - nicht nur mit sehenswerten Ballwechseln, sondern auch mit lautstarker Untermalung des Geschehens. Mandy war entzückt!

An Tisch 1 erkannte Eugen sehr schnell, dass Hillesheim nach seinem ersten Match bereits erlegt war. Nun setzte er dem Geier gleich, der auf schweren Morgenwolken mit sanftem Fittich ruhend nach Beute schaute und diese fand, zum Verzehr an. Präzise und konsequent nahm er das Kadaver in 3 auseinander. Und wir waren nur noch 4:7 hinten.

All das Drumherum ließ jedoch Lukas kalt. In stoischer Ruhe entledigte er sich des Denyo und sicherte Mendig schon mal einen Punkt. Marco wäre nicht der Marco, den wir kennen, hätte er an dem Abend keinen Sneakers gegessen. Und so zerstörte er Steve-O sehenswert in 5. Sehr stark, du Tier!

Wir schöpften weiter Hoffnung. Denn das Spiel des bärtigen Rückhand-Ungeheuers Kohlhaas müsste Sascha eigentlich liegen. Während Freezy an der nebenplatte bereits 2:1 in Führung ging, glich Sascha zum 2:2 aus. Im Fünften hatte er aber nicht mehr den unbändigen Willen, das Tier zu zähmen und konnte dem verdienten Sieger nur noch gratulierten.

Am Ende knapp unterlegen - es wäre definitiv auch ein Unentschieden herausspringen können. Wie dem auch sei, am 2. Advent zu einer unchristlichen Zeit steht mit Windhagen der nächste hochkalibrige Brocken auf dem Programm. Mal schauen, ob sie trotz abgemeldeter Dritten und weiteren 37 Herrenmaschaften 6 Mann stellen können oder wollen. Bis dahin Goooooooooooooooooooolympia. Word un biatch!

Herren SV Eintracht Mendig Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Sätze Spiele
D1-D2 Mayer, Marcel
Bernhardt, Eugen
Dechert, Daniel
Schneider, Steven
11:4   10:12   7:11   11:5   8:11   2:3   0:1  
D2-D1 Böckler, Dennis
Frei, Dieter
Hillesheim, Jan
Kalt, Lukas
5:11   11:4   8:11   11:8   4:11   2:3   0:1  
D3-D3 Mohr, Marco
Rubröder, Sascha
Kohlhaas, Niklas
Büchel, Philipp
12:14   8:11   7:11       0:3   0:1  
1-2 Mayer, Marcel
Hillesheim, Jan
11:9   11:7   11:9       3:0   1:0  
2-1 Bernhardt, Eugen
Dechert, Daniel
7:11   3:11   11:6   4:11     1:3   0:1  
3-4 Böckler, Dennis
Schneider, Steven
6:11   9:11   12:10   4:11     1:3   0:1  
4-3 Mohr, Marco
Kalt, Lukas
8:11   2:11   6:11       0:3   0:1  
5-6 Rubröder, Sascha
Büchel, Philipp
8:11   9:11   11:6   11:6   11:8   3:2   1:0  
6-5 Frei, Dieter
Kohlhaas, Niklas
2:11   8:11   10:12       0:3   0:1  
1-1 Mayer, Marcel
Dechert, Daniel
12:10   11:8   6:11   11:7     3:1   1:0  
2-2 Bernhardt, Eugen
Hillesheim, Jan
14:12   11:9   11:8       3:0   1:0  
3-3 Böckler, Dennis
Kalt, Lukas
7:11   8:11   12:14       0:3   0:1  
4-4 Mohr, Marco
Schneider, Steven
13:15   11:4   4:11   11:9   11:4   3:2   1:0  
5-5 Rubröder, Sascha
Kohlhaas, Niklas
11:7   4:11   9:11   15:13   6:11   2:3   0:1  
6-6 Frei, Dieter
Büchel, Philipp
             
D1-D1 Mayer, Marcel
Bernhardt, Eugen
Hillesheim, Jan
Kalt, Lukas
             


23:32 5:9

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022