'Hoch-Zeit' bei 1.Herren hält an

Home Artikel 'Hoch-Zeit' bei 1.Herren hält an
21. November, 2004 Thomas Schmitt Spielberichte 712

1. Herren - SG TuS/PSV Ahrweiler II 9:3

Nach dem Schlagerspiel am letzten Wochenende ging es nun gegen Ahrweiler darum, sich wieder für das 'Alltagsgeschäft' zu motivieren. Deshalb kam es mir auch ganz gelegen, dass die Männer von der Ahr mit ihren besten 6 anreisten (erst zum zweiten Mal in dieser Saison), so dass auch der letzte Döspaddel wusste, dass das heute eine enge Geschichte werden kann. Dementsprechend hatten wir in den Eingangsdoppeln doch einige Mühe (oder unseren Herren war der Hochzeitssekt in den Schädel gestiegen), jedenfalls waren Marco und Thorsten gegen WoPo/Lüpke ohne Chance und Kiet/Nicolai mussten sich schwer anstrengen, um Kossytorz/Wiemer in 5 hart umkämpften Sätzen nieder zu ringen. Dieses Mal an Doppel 3 spielten Thomas/Mehran, da ich doch von der Hochzeitsnacht noch schwer geschwächt war. Allerdings spielten wir sehr gut und gewannen klar mit 3:0. Auch Nicolai konnte gegen Koslowski ein klares 3:0 einfahren, währenddessen Kiet knapp mit 1:3 gegen Kossytorz unterlag. In den entscheidenden Phasen fehlte ein wenig das Selbstvertrauen, was auch nach dieser Negativserie von 0:8 Spielen kein Wunder ist.... Marco versuchte sich anschließend vergebens gegen einen gegenüber dem Vorjahr stark verbesserten Stahl, Zwischenstand 3:3. Im Spiel der beiden Mannschaftsoldies konnte ich mich anschließend nach hartem Kampf in 5 Sätzen gegen WoPo durchsetzen, es hätte auch nicht mehr länger dauern dürfen, da mir bei starker Grippe doch ein wenig die Luft fehlte. Unser Youngster Mehran wird so langsam zum Jungstar, auch gegen Lüpke gab er sich keine Blöße und verbesserte seine persönliche Bilanz auf ein makelloses 10:0. Auch am anderen Tisch sahen wir eine reife Leistung: Thorsten nimmt so langsam Fahrt auf und besiegte in einem wunderbar anzuschauenden Spiel Wiemer klar mit 3:0, ist wieder auf dem Weg zum 'Super-Sauer'. 6:3 also nach der ersten Runde. Im Match der beiden Einser sahen wir ebenfalls wunderbares Tischtennis. Nicolai bewies zum Schluss den längeren Atem und die besseren Nerven und siegte 11:9 im Fünften. Als dann auch Kiet mal wieder gewann, war der Sieg schon fast perfekt. Nun musste nur noch ein Pünktchen her. Diesen besorgte dann Marco mit seinem 5-Satz-Sieg gegen WoPo. Insgesamt gesehen war dies eine solide Mannschaftsleistung, jeder gewann mindestens ein Einzel, alle präsentierten sich ganz gut in Form und der Schlendrian zog in keinster Form ein. Nach dem Spiel gings dann noch zu unserem Griechen, wo wir bei Ouzo, Gyros und Bier den Abend gemütlich ausklingen ließen. Nächste Woche treten wir dann die Fahrt zum Tabellenletzten nach Adenau an. Auch hier schon mein warnender Zeigefinger: die Adenauer scheinen zwar zur Zeit nicht so gut drauf zu sein, aber irgendwann wird bei denen auch der Knoten platzen. Also, aufgepasst Männer, das wird sicherlich kein Spaziergang! Außerdem wollen wir ja an den Cochemern dranbleiben, damit es oben wenigstens noch einigermaßen spannend bleibt, nachdem auch unsere Koblenzer Kollegen aus E' stein und Moselweiß ohne Punkte von der Mosel an den Rhein zurückfuhren. Also: volle Konzentration nächste Woche in der Eifel, dann müsste auch diese Hürde überwunden werden können.

Archivbeiträge

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022