Trotz Carl Luis nicht gewonnen; III. gewinnt im Auftakt-Derby 9:5 gegen starke I

Home Artikel Trotz Carl Luis nicht gewonnen; III. gewinnt im Auftakt-Derby 9:5 gegen starke I
23. September, 2014 Karl-Josef Rüst Spielberichte 944

3.Herren - TTC Olympia IV 9:5

Da kann man schon mal Respekt kriegen. Ein Carl Luis (Lewis) und ein Inspektorenanwärter (Andre´) der Polizei in der IV. gegen ganz normale Leutz bei Olympia III. Bei Spielbeginn war so manchen gar nicht klar wer denn in welcher Olympia Mannschaft spielte. Es fehlten ja gleich beim ersten Match so einige. Also bemühte man die Jugend von Olympia um die Mannschaften zu komplettieren. Bei uns (also der III) ergänzte uns Benni Rensinghoff. Und halt der Karl Luis .... bei der IV Auch unser Benedikt Weber habe ich selbst vielleicht zwei mal im Training gesehen. Dann die Sommerpause mit wenig Training. Hoffentlich haben wir den Kerle nicht zu hoch gesetzt. Die Begrüßung rasselte Alex ziemlich freudlos runter. Danke aber schon mal Alex, dass Du trotz ?Rücken? mitgespielt hast. Sonst hätten wir unter den strengen Augen von Staffelleiter Stengel gleich eine Strafe kassiert. Aber wer der eigentliche Pflegefall war, zeigte sich schon schnell in den Doppeln. Ich nämlich. Grottenschlecht, langsam, müde. Das war wohl so sch...., dass ich den Bomber mitzog. Gleichzeitig zeigte Fridjof sich in Bombenform.... Supi. Da fehlt noch ne Menge Abstimmung und Selbstbewusstsein (bei mir) in unserem Doppel. Irgendwie haben wir das dann doch noch hingefummelt. 3:2 nach Sätzen für uns. Karl Luis machte unserem 3:0 Start einen Strich durch die Rechnung. Der Inspektor und Karl Luis verkürzten und es stand 2:1. Dann lief es nach Plan. 5:1 stand es schnell. Alex mühte sich allerdings gegen den starken Jürgen ein wenig ab. Im fünften klappte alles dann wieder besser. Die Hoffnung auf Genesung... Fritjof hat dann die kleine Serie von uns unterbrochen und unseren Newcomer Benedikt mit 1:3 von der Platte geschickt. Nun war an der Zeit das Karl Luis zum zweiten Schlag ausholt. Und ich war das Opfer. Aber so ein berühmter Name (ok, die Schreibweise ist vielleicht ein wenig eingedeutscht...) schien mir Flügel zu verleihen. So konnte ich den wirklich prima spielenden Olympioniken noch im Zaun halten. Noch halt. Der Inspektor steigerte sich dann noch gegen unseren zweiten Linkshänder Benjamin und sorgte für den 3. Punkt der vierten. Alles klar Herr Kommissar ? Wer jetzt der Meinung war, das der Rest routiniert über die Bühne geht, wurde aber so was von vier tollen Spielen überrascht. Die vier besten Spiele des Abends, ganz klar. Marco musste sich sichtlich überrascht einem phantastisch aufspielenden Flo erwehren. Oft musste bei Marco die Faust her. Ein Zeichen das hier mit allem Einsatz gekämpft wurde. Ein 3:2 war der Mühe Lohn. Gesteigert wurde das ganze noch von Phillipps Sieg gegen Bomber. Auch hier musste der fünfte Satz zur Findung des Siegers herhalten. Als dann noch Fritjof wirklich völlig unerwartet gegen Alex gewann, stand es dann plötzlich nur noch 7:5 für uns (die dritte). Nur nicht ins Schlussdoppel. Da mach ich mir wahrscheinlich in die Hose; bei meiner Form... Aber wer sagt´s denn. Zuerst unser Benedikt. Am Anfang noch ein wenig zögerlich und dann immer sicherer hielt ?Bene? den Jürgen vom Tisch. Und mit welchen Topspins. Sagenhaft. Und vor allem ohne Probleme gegen die Noppen. Das wird noch eine interessante Saison. Stark gespielt ?Bene?. 8:5 für uns. Man sieht sich hoffentlich im Training. Für die Heimfahrt kann ich dann sorgen.... Den inzwischen beförderten Kommissar konnte ich dann dank Routine wieder in die Ausbildung zurückschicken. Das Schlussdoppel hätte ich sehrwahrscheinlich geschenkt. Hätte ja keinen Sinn gemacht. Eines bleibt festzuhalten: Die neuen jungen können Tischtennis spielen. Vor allem macht es Spaß zuzuschauen. Und die werden besser. Bestimmt.

Archivbeiträge

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022