Mit Fieberthermometer und Hustensaft: 8:8 gegen Urmitz / Rhein

Home Artikel Mit Fieberthermometer und Hustensaft: 8:8 gegen Urmitz / Rhein
13. Februar, 2005 Karl-Josef Rüst Spielberichte 804

SV Urmitz - 3. Herren 8:8

Das kann man wirklich so sagen. Glatte drei 'Ausfälle' gab's zu beklagen. Werner wollte schon absagen. Uli und Michel lagen in der Woche im Bett und ich hatte ebenfalls die 'Kretze'. 'Ich gehe heute nicht mit zum Griechen'. Na wer mag das gesagt haben ? Es ist nicht zu glauben - es war Werner. Dann ging's ihm wirklich nicht gut. Entsprechend verhalten war dann auch unser Schlachtruf. Die Gastgeber komplett und mit neuer, für uns unangenehmer Aufstellung. Der in der Hinrunde verletzte Kaipas in der Mitte und Heidger an Platz fünf. Das ist eine Bank für hinten. Trotzdem irgendwie unglaublich, als wir nach den Doppel mit 3:0 vorne lagen. Michel und ich setzen uns hustend und schwitzend gegen die Nr. 1 Kalabrese / Kaiphas mit 3:0 durch. Auch Werner konnte dann doch so einigermaßen mitspielen, sodass Lutz nicht alles alleine machen musste. Gut. Uli und Eugen, das ist ja schon fast normal. Dann musste ich gegen Gauss ran. Gottseidank ging die Sache schnell und ich musste nicht in den vierten Satz. 4:0, Wahnsinn. Michel war gegen Calabrese klar gehandicapt und konnte seinen Vorrundensieg nicht wiederholen. 4:1 stand es dann. Hatte die zweite nicht auch 4:1 geführt und dann ging es bergab ? Spielstand 4:4 nachdem Uli, Eugen und Werner Ihre Spiele abgeben mussten. Das kann ja heiter werden. Doch unser gesunder Lutz brachte uns den fünften Punkt. Und somit brauchten wir die Verwandschaft zur zweiten nicht zu fürchten. Michel 'michelte' sein Spiel gegen Gauss gerade so nach Hause. Ich hatte in der heutigen Verfassung wenig gegen Franco zu bestellen und dem aufschlagstarken Kaiphas gelang dann wieder der Ausgleich. 6:6. Mit Eugen's und Werner's Siegen gegen Wierschem und Heinrich war der achte Punkt dann eingefahren. Das hätte leicht in's Auge gehen können. Der neunte Punkt wollte nicht mehr fallen. Uli und Eugen konnten gegen das Gastgeberdoppel nicht viel ausrichten. Unter den gegebenen Umständen konnten wir mit dem Unentschieden zufrieden sein. In dieser Aufstellung habt Ihr normalerweise nichts mit dem Abstieg zu tun, ihr Männer aus Urmitz. Mal sehen, was die Saison noch so bringt.

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022