G sensationell Darts-Vereinsmeister

Home Artikel G sensationell Darts-Vereinsmeister
10. Oktober, 2021 Dieter Frei Mitteilungen 241

Wer hätte zu Beginn des Turniers vermutet, dass G auch nur ansatzweise an einen Satzgewinn im Einzel kommt? Hatte er doch im Doppel reihenweise von Dartitis und Yips geprägte Würfe an das Board gelegt. Das erinnerte schon an den einen oder anderen Teilnehmer des Olympia-Dreikampfs!

Aber der Reihe nach. 10 Recken gaben sich die Ehre, den Vereinsmeister im Darts 2021 unter sich auszumachen. Traditionell wird sowohl Einzel- als auch Doppelwettbewerb ausgetragen.

Los ging es mit den Doppeln. Malle spielte die Losfee und kredenzte folgende Paarungen: Käptn/Koblenz, Mikro/Luke, Stefan/Malle und Freezy/Nicky. Als G und Dimi noch verspätet dazukamen, stellten sie das letzte Doppel des Tages. Im Modus Jeder-gegen-jeden kamen die besten 4 ins Halbfinale.
Als Titelverteidiger wurden Freezy/Nicky ihrer Favoritenrolle gerecht, schlossen die Vorrunde als Erster ab und trafen im Halbfinale auf G und Dimi. Was G hier dann zeigte, ließ kein Auge trocken: immer wieder flogen seine Pfeile in alle Richtungen, nur nicht aufs Board. Mal schaffte sein Dart es nicht bis zur Wand und landete einen halben Meter davor auf dem Boden, mal flog er in die äußere Umlaufbahn des Boards. Wenn G dran war, schaffte jeder hurtig respektvollen Abstand zum Werfer, um heil zu bleiben! Folglich ging das Duell für Freezy und Nicky aus. Letzterer war schon vor Beginn des Turniers in guter Feierlaune, 8 Liter Weizen später benötigte er bereits Unterstützung beim Anpeilen der Abwurflinie. Das Finale konnte kommen!

Den Finalgegner spielten Luke/Mikro und Käptn/Koblenz am Board 2 aus, mit dem besseren Ende für Luke/Mikro. Im Spiel um Platz 3 bezwangen dann G/Dimi ziemlich knapp Käptn/Koblenz. Dies läutete nun eine Wende in Gs Spiel ein, da er jetzt auf einmal mit Links warf und traf!!!

Im Doppelfinale agierten Luke und Mikro insgesamt zu konstant und vereitelten die erfolgreichen Titelverteidigung von Freezy und Nicky. Glückwunsch, ihr Zwei!

Als Malle den Gasgrill anwarf, um die Restbestände an Würstchen wegzuhauen, begann der Einzelwettbewerb. In zwei 5er-Gruppen sollten zunächst nur die besten Zwei weiterkommen und ins Halbfinale einziehen. Als der Abend alt wurde und die Stimmung dem Ally Pally, also Olly Pally auf Olympia, immer mehr ähnelte, wurde kurzerhand entschieden, dass doch 4 aus den beiden Gruppen ins Viertelfinale einziehen.
Die Platzierungen in Gruppe 1 nach der Vorrunde: Freezy, Dimi, G und Stefan, der sich aber bereits Richtung Heimat verabschiedet hatte. Somit Freilos für Gruppensieger Koblenz, der Gruppe 2 toppte. Ergebnisse dort: Koblenz, Mikro, Käptn und Luke.

Die KO-Runde wurde nun im Double-Out-Modus ausgetragen.

Hier haute Freezy Luke in 2 Legs KO und traf im Halbfinale auf G, der immer besser spielte und Mikro besiegte. Käptn bezwang Dimi und musste gegen Ex-Vereinsmeister Koblenz ran. An Board 1 kämpfte sich Käptn knapp durch und stand im Finale. Parallel ging die Partie G gegen Freezy in den Entscheidungsleg. Freezy stellte sich taktisch geschickt die 32 zum Checkout und visierte gedanklich schon das Doppelfeld unten links an, als das Unfassbare seinen Lauf nahm: Gs Zähler zeigte 31, und er war an der Reihe. Im Nachhinein ist mir immer noch nicht klar, was genau in Gs Kopf vorging und wie er sich den Checkoutpfad vorgestellt hatte. Aber es kam die folgende Kombination raus: Double 11, Tripple 1 und Double 3!!! Freezy schaute ungläubig drein. Irgendwo auf der Welt sind mindestens zwei Kätzchen gestorben. Aber G stand im Finale!

Spiel um Platz 3 ging schnell an Freezy, der gegen Koblenz nichts anbrennen ließ.
Das Finale dann eine enge Kiste. Im Entscheidungsleg stellte G sich das Madhouse - Double 1 hin, Käptn war bei 32 angekommen. Nach mehreren Anläufen versenkte G dann seinen Pfeil oben neben den Tops und wurde zum ersten Mal Darts-Vereinsmeister. Glückwunsch, du Tier!!!

Tja, nach den Vereinsmeisterschaften ist bekanntlich vor den Vereinsmeisterschaften. Und so findet am Samstag, den 11.12., um 18 Uhr die Pokervereinsmeisterschaft. Wer hier nicht dabei ist, dem ist nicht mehr zu helfen!

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022