An einer Überraschung vorbei ...

Home Artikel An einer Überraschung vorbei ...
03. September, 2012 Alexej Geier Spielberichte 942

TTG Vallendar/Urbar I - 3.Herren 4:9

... 4:9 gegen den Absteiger Mühlhofen 4:9 hört sich deutlich an. Doch der Spielverlauf, und vor allem die Schlüsselspiele waren hart umkämpft und gingen dann leider immer an die Männer von der anderen Rheinseite. Auch in den Doppeln müssen wir uns verbessern. Ein 0:3 zum Start setzt uns gleich im oberen Paarkreuz unter Druck. Und da im oberen Paarkreuz nun mal das beste Tischtennis der Klasse gespielt wird, waren Rolf und der Bomber (oder die beiden Bomber) zwar mit sehr guten Spiel aber doch auf verlorenem Posten. Die Anzeigetafel zeigt dann das unvermeitliche 0:5 für die Gäste an. Jetzt war es höchste Zeit, Punkte zu machen. Stefan schaffte gegen Thorsten Wolf den ersten Punkt und Sascha fegte Marco Ferber vom Tisch. Mit dem Punkt hatte ich so nicht gerechnet. Aber so frisch wie Sascha derzeit aufspielt, können wir uns noch so auf das ein oder andere Spiel von Ihm freuen. Alex gegen seinen Lieblingsgegner ? Formsache - und ich spielte zum ersten mal gegen Bruno. Die Zuschauer (danke an alle Fans) konnten dann ein 4:5 Zwischenstand bejubeln. Da geht doch was. Oberes Paarkreuz, zweite Runde. Das beste Spiel des Tages lieferte sich unser Neubomber gegen Dennis Klöckner. Hier wurde uns jede Art von Blocktechnik präsentiert. Stoppblock, Konterblock, Monsterblock?. Im fünften reichte es nicht Dennis änderte die Taktik und konnte das Spiel für sich entscheiden. Bei Stefan Kux merkt man deutlich, dass in der zweiten Berzirksliga ein anderer Wind weht. Stefan steigerte sich nach Rolfs starken ersten Satz und konnte so das Punktekonto der Bendorfer auf 7 Punkte erhöhen. Also muss die Mitte und das untere Paarkreuz die Show retten. Aber Marco Ferber kam besser mit dem Antitop-Stopp Schuß Geschiebe von unserem Stefan zurecht. Obwohl: Stefan hatte Chancen wenn der ein oder andere Kracher gessesen hätte. Nicht minder geil war das Spiel von ?Shooting-Sascha? gegen Thorsten Wolf. Ich war so gebannt, das ich mein Spiel gegen ?Cala? nach 2:0 Satzführung noch zum 2:2 verschenkte. Ein 13:15 im fünften. Schade ein 5:8, vielleicht 6:8, Alex gegen Bruno 7:8. Wären da nicht unsere Doppel. Also stellen wir mal gegen Winningen die Doppel um. Schlechter kann es ja nicht mehr laufen??

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022