In Mendig nichts zu machen

Home Artikel In Mendig nichts zu machen
01. Mai, 2022 Dieter Frei Spielberichte 414

Zahlenmäßig waren wir dem Spitzenreiter der Nordoberbezirksliga ebenbürtig, denn es traten tatsächlich 6 Spieler auf 6 Spieler.

Doch sportlich lief es für die Gastgeber bei Weitem besser: Wir konnten lediglich in den Doppeln einigermaßen dagegenhalten. Während Marcelinho und Eugen klar siegten, Rubens und Nicky klar verloren, war es bei Markus und Freezy lange Zeit spannend und ausgeglichen. Die vergebene Chance zum Satzgewinn im Dritten brach uns jedoch das moralische Genick. Und so stand es 2:1 für Hausherren.

Danach folgte - aus unserer Sicht - eine lange Durststrecke, bis das hintere Paarkreuz der Mendiger das Parkett betrat. Die beiden Unterhaltungskünstler wurden ihrem Anspruch gerecht, und so sah die angereiste Fangemeinde beider Lager zwei durchaus belebende Vorstellungen. Nicky, die Dampflock, überrollte an Court 1 Sascha Müller mit unnachgiebigem Dreschen und trennte so das Spreu von Weizen in 4 Sätzen. An Platte 2 entwickelte sich das Seniorenduell zu einem wahren 5-Satz-Marathon-Krimi. Jeder Satz wurde mit 2 Punkten Unterschied entschieden. Nach 2:0-Satzrückstand erteilte Freezy unserem Routinier eine neue taktische Marschroute: Lutschen, bis der Claus glüht. Mit Jörg als Ersatzspieler hätte ich diese Aussage natürlich nicht gewagt, aber Markus verstand mich richtig, hielt sich weitesgehend daran und - siehe da - glich zum 2:2 aus. Im Fünften hatte er in der Verlägerung mehrere Matchbälle, die vom Dok allesamt mehr oder weniger glücklich vereitelt wurden. Er selbst nutzte seine erste Siegchance sofort, und der Abend konnte nun eigentlich entspannt ausklingen.

Ganz ohne Einzelerfolg wollte Marcel aber doch nicht abreisen. Seinem Gegenüber, Dub-Dee, zog M-und-M mit sehenswerten Returns recht schnell den Zahn und bescherte uns den dritten Zähler des Abends. 9:3 für die Gastgeber am Ende.

Frischgemacht, zog die Olympiakolonne Richtung Andernach-Miesenheim, wo unser kulinarischer Auswanderer aktuell sein Restaurant führt. Um 21:35 angekommen, sagten uns die neuen maskierten Gesichter an der Theke, dass die Küche bereits geschlossen sei. Ungläubig und sprachlos schauten Eugen und Freezy sich an. So etwas habe ich in meiner 25-jährigen Karriere noch nicht erlebt. Wo soll Ende sein? Skandal! Naja, dann wurde halt kurzerhand beschlossen, dem Amerikaner im Müllem eine Chance zu geben. Und so saßen wir beim panierten Hähnchen und ließen es uns gut gehen, bis der Laden ausverkauft schloss.

SV Eintracht Mendig Herren Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Sätze Spiele
D1-D2 Hillesheim, Jan
Kalt, Lukas
Nabitz, Ruben
Rudert, Nick
11:7   11:5   11:8       3:0   1:0  
D2-D1 Dechert, Daniel
Dr. Court, Claus
Mayer, Marcel
Bernhardt, Eugen
5:11   4:11   8:11       0:3   0:1  
D3-D3 Schneider, Steven
Müller, Sascha
Frei, Dieter
Bomm, Markus
11:7   9:11   12:10   11:5     3:1   1:0  
1-2 Dechert, Daniel
Bernhardt, Eugen
11:6   11:9   11:9       3:0   1:0  
2-1 Hillesheim, Jan
Mayer, Marcel
11:6   11:6   11:7       3:0   1:0  
3-4 Kalt, Lukas
Frei, Dieter
11:7   11:5   11:6       3:0   1:0  
4-3 Schneider, Steven
Nabitz, Ruben
11:6   12:10   9:11   11:6     3:1   1:0  
5-6 Dr. Court, Claus
Bomm, Markus
11:9   16:14   10:12   9:11   17:15   3:2   1:0  
6-5 Müller, Sascha
Rudert, Nick
8:11   11:8   10:12   7:11     1:3   0:1  
1-1 Dechert, Daniel
Mayer, Marcel
8:11   5:11   2:11       0:3   0:1  
2-2 Hillesheim, Jan
Bernhardt, Eugen
11:3   11:6   11:7       3:0   1:0  
3-3 Kalt, Lukas
Nabitz, Ruben
11:6   11:2   11:8       3:0   1:0  
4-4 Schneider, Steven
Frei, Dieter
             
5-5 Dr. Court, Claus
Rudert, Nick
             
6-6 Müller, Sascha
Bomm, Markus
             
D1-D1 Hillesheim, Jan
Kalt, Lukas
Mayer, Marcel
Bernhardt, Eugen
             


28:13 9:3

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022