Hart erkämpftes Unentschieden gegen Vallendar

Home Artikel Hart erkämpftes Unentschieden gegen Vallendar
30. Januar, 2008 Torsten Brittnacher Spielberichte 771

1.Herren - TTC Vallendar 8:8

Unser Auftaktprogramm in der Rückrunde hatte es in sich. Nach Feldkirchen II kam nun der Tabellenzweite Vallendar in die Olympiahalle und trat als Favorit an. Die Außenseiterrolle behagte uns jedoch und wir konnten verdient einen Punkt für uns verbuchen.Vor allem psychologisch war dieses Unentschieden wichtig, weil wir zum einen dadurch auf Platz 7 vorpreschten uns zum zweiten nicht schon wieder 7 :9 unterlagen, wie so oft, wenn es knapp wurde. Den Schlüssel zum Erfolg bildeten die Eingangsdoppel, die wir alle für uns entscheiden konnten. Trotz der 3:0- Führung war uns klar, dass wir uns damit bestenfalls eine gute Ausgangsposiion verschafft hatten, stellen die Vallendarer doch in allen Paarkreuzen Spieler, die in der Hinrunde (teilweise hoch) positiv gespielt hatten. Überraschend konnte thorsten, der seine starke Verfassung bestätigte, gegen Schropp gewinnen, so dass wir trotz Thomas erwartungsgemäßer Niederlage gegen Hoffmann 4:1 führten. Nachdem Kiet und Mehran jedoch in der Mitte beide unterlagen und unten nur Marco knapp gegen Nussbaum gewinnen konnte, wurde die Luft langsam dünn. Nach 0:2 oben ging Vallendar sogar in Führung, die auch nach den Spielen im mittleren Paarkreuz Bestand hatte. Mehran schlug Ohlef zwar glatt mit 3:0, Kiet fand jedoch kein Rezept gegen Stobutzki. Nun mussten unten 2 Punkte her, um mit einer Führung ins Schlussdoppel zu gehen. Torri konnte sein Trauma überwinden und Nussbaum schlagen (jetzt ist J.Manner sein letzter noch lebender Angstgegner), bei Marco gestaltete sich die Sache schwieriger gegen den an diesem Tag starken a:Ohlef, der die ersten beiden Sätze gewinnen konnte. Torri und Kiet waren absolut chancenlos im Schlussdoppel, während Marco 2 Sätze in Folge gewinnen konnte. Der 5. Satz zwischen beiden entwickelte sich zum echten Krimi, den Marco für sich entscheiden konnte und damit großen Jubel auslöste. Jetzt gilt es,gegen die direkten Konkurrenten im hei9en Februar zu punkte. Am nächsten Spieltag geht es nacheinander in Mülheim und zu Hause gegen Mendig zur Sache. 3 Punkte sind hier das Minimalziel!

Archivbeiträge

© TTC Olympia Koblenz 1953 e.V. | 2022